Regionalverband Mittlerer Oberrhein

Der Regionalverband Mittlerer Oberrhein (RVMO) plant und steuert die Raumentwicklung für über eine Million Menschen. Sie wohnen in den baden-württembergischen Stadtkreisen Baden-Baden und Karlsruhe sowie den Landkreisen Karlsruhe und Rastatt.

Der RVMO  versteht sich als Mittler zwischen Mensch, Wirtschaft, Natur und setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung des Raumes ein. Er vertritt die Region nach innen und außen und engagiert sich für eine intensive regionale Zusammenarbeit.

Als Träger der Regionalplanung ist der RVMO auch für die regionale Steuerung der Themengebiete Verkehr und Mobilität zuständig. Innovation und zukunftsorientiertes Denken sind dabei für eine nachhaltige Entwicklung unerlässlich. Ebenso ist es wichtig, ganzheitlich zu denken und die Bedürfnisse der gesamten Region im Blick zu behalten.

Im Projekt regiomove unterstützt der RVMO daher die Partner in der Zusammenarbeit mit den Kommunen der Region. Zudem erarbeitet er im Rahmen des Projektes eine Studie zu langfristigen Wechselwirkungen zwischen einem Mobilitätsmodell gemäß regiomove-Ansatz und der Raum- und Siedlungsentwicklung an regionalen Mobilitäts- bzw. Entwicklungsachsen.

Darüber hinaus trägt der RVMO die Verantwortung für das regiomove-„Schwesterprojekt“ regiomove_komm. regiomove_komm steht als Begriff für sämtliche Aktivitäten, die mit der internen und externen Kommunikation des Gesamtprojekts zusammenhängen. Hierzu zählt unter anderem die Aufgabe, sämtlichen Projektbeteiligten sowie kommunalen und regionalen Entscheidungsträgern ein umfassendes Bild des Projekts regiomove zu vermitteln.


Ihre Ansprechpartnerin

Maren Mayer de Groot
regiomove@region-karlsruhe.de
www.region-karlsruhe.de